Homepage von Jörn Pachl Modellbahn-Hauptseite

Finsterwalde-Diorama

English version

Dieses Diorama ist von einer Szene im Bahnhof Finsterwalde (Niederlausitz) inspiriert.

Finsterwalde liegt im Elbe-Elster-Kreis (Brandenburg) an der zweigleisigen Strecke Leipzig - Cottbus. Der Bahnhof Finsterwalde war auch Ausgangspunkt der eingleisigen Schipkau-Finsterwalder Eisenbahn, die 1938 von der Deutschen Reichsbahn übernommen wurde. Nach Stilllegung des Abschnitts südlich von Annahütte aufgrund des Braunkohlenbergbaus wurde der Personenverkehr in den 1960er Jahren eingestellt. Die verbleibende Strecke bis Annahütte wurde zunächst weiter im Güterverkehr bedient. Der Kartenausschnitt aus dem Eisenbahnatlas von 1994 zeigt die Strecke kurz vor der Betriebseinstellung im Jahre 1993.

Der auf der Hintergrundkulisse zu sehende Wasserturm befindet sich in der Realität etwas weiter westlich. Das Diorama zeigt die Stelle, an der die Strecke aus dem Bf Finsterwalde abzweigt. In diesem Screenshot aus Googlemaps ist der dargestellte Bereich markiert.

Die Szene wurde allerdings gegenüber dem Vorbild räumlich etwas gestaucht, da die Grundfläche des Dioramas nur ca. 30 cm • 15 cm beträgt . Ziel war nicht eine streng maßstäbliche Nachbildung, sondern die Vermittlung der charakteristischen Atmosphäre dieses Ortes. So wurde der Bahnübergang nur eingleisig nachgebildet. Das Stellwerksgebäude entspricht dem Baustil des Vorbilds, es wurde aber in der Länge verkürzt. Es handelt sich um das TT-Stellwerk von Arnold in entsprechender farblicher Anpassung.

Signalbox close-up

Die Infrastruktur dieser Strecke wurde 2009 von der DB Netz AG an einen Interessenverband aus mehreren Gemeinden verkauft. Diese verkauften die Strecke an den Finsterwalder Eisenbahnunternehmer Torsten Ratke. Seit 2010 finden wieder Sonderfahrten im Personenverkehr statt. Inzwischen verkehren im Sommerhalbjahr regelmäßige Fahrten zum Besucherbergwerk F60 in Lichterfeld. Betrieblich besteht dabei die interessante Besonderheit, dass die gesamte Strecke in ein Nebengleis des Bf Finsterwalde umgewandelt wurde. Die Fahrten im Personenverkehr verkehren daher trotz veröffentlichter Fahrpläne betrieblich als Rangierfahrten.

Für die Fahrten nach Lichterfeld kommt ein Leichttriebwagen der Baureihe 772 zum Einsatz. Der Triebwagen mit der Betriebsnummer 772 342 befindet sich im Besitz des EVU LDC (Lausitzer Dampflokclub) und war das einzige Exemplar dieser Baureihe, das noch die rote Farbgebung von DB Regio erhielt. Dieser Triebwagen ist vom Hersteller KRES als TT-Modell erhältlich.

Leaving to Lichterfeld

Das folgende Bild zeigt dieses Modell am südlichen Ende der Strecke in einer temporär arrangierten Fotoszene mit einem Foto der F60 als Hintergrund. 

F60 Sonderfahrt

Weitere Fotos von diesem Diorama auf Flickr (im Aufbau)


Modellbahn-Hauptseite

Homepage von Jörn Pachl


joern.pachl@gmx.de